Versicherungsmakler oder Versicherungsvertreter: Das ist hier die Frage!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Überforderter Mann vor Wand muss Entscheidung treffen

Inhalt

Wenn Sie eine neue Versicherung suchen oder Ihr Portfolio überprüfen lassen möchten, dann ist guter Rat teuer! Der Versicherungsmarkt ist komplex und für einen Laien ist es meistens kaum nachvollziehbar, welches Produkt das richtige ist oder inwiefern sich die Policen verschiedener Anbieter überhaupt unterscheiden.

Ob Sie richtig versichert sind, zeigt sich erst dann, wenn tatsächlich ein Schadensfall auftritt. Ist Ihr Versicherungsschutz aber nicht ausreichend, haben Sie das Nachsehen. Daher ist es in Sachen Versicherung sinnvoll, die Hilfe eines Fachmanns in Anspruch zu nehmen. Für die meisten Versicherungsnehmer sind Versicherungsmakler und Versicherungsvertreter der erste Anlaufpunkt.

Die Frage ist nur: An wen sollen Sie sich wenden? Wer ist der bessere Berater und gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler? Wir haben uns das für Sie genauer angesehen.

Im direkten Vergleich: Versicherungsmakler vs. Versicherungsvertreter

Im Austausch mit unseren Mandanten erleben wir es immer wieder, dass sich die meisten über den Unterschied zwischen Makler und Vertreter keine weiteren Gedanken machen. Und auch wenn die beiden Begriffe auf den ersten Blick austauschbar zu sein scheinen, ist die Abgrenzung durchaus wichtig!

Grundsätzlich zählen sowohl der Versicherungsvertreter wie auch der Versicherungsmakler laut §59 Versicherungsvertragsgesetz zur Berufsgruppe der Versicherungsvermittler. Doch während der Versicherungsvertreter im Namen eines bestimmten Versicherers handelt, agiert der Versicherungsmakler ausschließlich in Ihrem Interesse.

Wie genau sich das in der Praxis auswirkt wird klar, wenn wir einen genaueren Blick darauf werfen, was hinter den Berufsbezeichnungen steckt.

Was ist ein Versicherungsvertreter?

Ein Versicherungsvertreter wird von einer oder mehreren Versicherungsgesellschaften damit beauftragt, eine Versicherung zu vermitteln. Dabei unterscheidet man zwischen angestellten und freien Versicherungsvertretern. Beide stehen jedoch vertragsrechtlich auf der Seite der Versicherung und handeln somit weisungsgebunden im Interesse der Versicherungsgesellschaft. Der Vertreter vermittelt ausschließlich Versicherungsprodukte seines oder seiner Unternehmen.

Was ist ein Versicherungsmakler?

Ein Versicherungsmakler ist ein unabhängiger Versicherungsvermittler, der in Ihrem Auftrag Versicherungsprodukte verschiedener Unternehmen vermittelt. Damit ist er nicht weisungsgebunden und steht vertragsrechtlich auf der Seite des Versicherungsnehmers. Ein unabhängiger Versicherungsmakler tritt also gegenüber dem Versicherer für Ihre Interessen ein und sucht auf dem gesamten Versicherungsmarkt die passenden Policen für Sie.

Finden Sie den richtigen Versicherungsvermittler

Im direkten Vergleich zwischen Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler können wir festhalten:

  Versicherungsmakler Versicherungsvertreter

Angebot 
Umfassende Versicherungsprodukte verschiedener UnternehmenGeringe Auswahl für den Kunden bei einem Versicherer, nicht immer bestes Produkt
 Kundenorientierung Vertragsrechtlich auf Seite des Kunden, passendes Produkt unabhängig vom VersichererVertragsrechtlich auf Seite des Versicherers und wahrt dessen Interessen
KostenKostenfreie Beratung und objektive BeratungKostenfreie Beratung, oft Mengenrabatte des Versicherers
Unsere Zusammenfassung: Wir stellen also fest, dass Versicherungsvertreter Ihnen verschiedene Produkte eines Unternehmens anbieten, in dessen Interesse Sie handeln. Dabei können Sie zwar oft von Rabatten durch die Bündelung verschiedener Policen profitieren, erhalten jedoch keine unabhängige Beratung.

Ein Versicherungsmakler erhält zwar auch eine Provision für die Vermittlung, bietet Ihnen jedoch eine breite Auswahl verschiedener Tarife. Da der Makler vertragsrechtlich auf Ihrer Seite steht, bietet er in den meisten Fällen eine bedarfsgerechtere Beratung als der Vertreter an.
Frau während Onlineberatung mit Versicherungsmakler

Online Beratung Versicherung: Die digitale Alternative zu Makler & Co.

In Sachen Versicherung eine Online Beratung in Anspruch zu nehmen wird immer beliebter. Laut einer repräsentativen Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungsgesellschaften haben bereits ein Drittel der Versicherungsnehmer eine Police online abgeschlossen.

Vor allem bei sogenannten „einfachen“ Versicherungsprodukten, wie zum Beispiel bei der privaten Haftpflicht-, der Hausrat- oder der Fahrradversicherung, setzen immer mehr Verbraucher auf den digitalen Vertragsabschluss. Und das aus gutem Grund!

 Bei einer Online Beratung zu Ihrer Versicherung profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

1. Zeit- und ortsunabhängige Beratung

Setzen Sie auf eine digitale Beratung in Sachen Versicherung können Sie sich genau dann informieren, wenn Sie gerade Zeit haben – auch nach Feierabend oder am Wochenende. So sind Sie nicht darauf angewiesen einen Termin mit einem Versicherungsvertreter oder -makler zu finden oder eine Betreuung für Ihre Kinder zu organisieren.

Zudem können Sie überall dort auf das Angebot zugreifen, wo Sie eine Internetverbindung haben. Müssen Sie zum Beispiel aus dem Urlaub eine dringende Versicherungsangelegenheit klären, können Sie über mobile Daten sogar aus dem Wohnmobil einen Vertrag abschließen und müssen nicht warten, bis Sie wieder zu Hause sind.

2. Alle Anbieter auf einen Blick

Online ist das Angebot an Versicherungen riesig, sodass Sie garantiert das passende Modell für Ihren individuellen Anspruch finden werden – wenn Sie denn wissen, wonach Sie suchen! Der große Vorteil der Vielfalt im Internet kann für manche Verbraucher auch zur Falle werden, wenn sie Gefahr laufen, den Überblick zu verlieren.

Hier helfen Ihnen unabhängige Vergleichsportale und Vergleichsrechner. Die praktischen, digitalen Tools zeigen Ihnen alle relevanten Anbieter für die Versicherung, welche Sie suchen, auf einen Blick. Eine ähnlich breitgefächerte Auswahl kann Ihnen nur ein gut informierter Versicherungsmakler geben, der jedoch nicht mit wenigen Klicks erreichbar ist.

3. Verschiedene Tarife vergleichen

Ein Online-Vergleichsrechner hat noch einen weiteren, entscheidenden Vorteil. Sobald Sie Ihre Daten für die gewünschte Versicherung eingeben, sehen Sie nicht nur die verschiedenen Anbieter im Überblick, sondern können auch direkt die Tarife vergleichen. Einschränkend muss man natürlich auch hier betonen – der günstigste ist nicht immer der beste Anbieter!

Deswegen lohnt sich auch in diesem Fall ein zweiter Blick, um festzustellen, ob die Versicherungsbedingungen zu Ihren Ansprüchen passen und einen umfassenden Schutz bieten. Damit Sie wissen, worauf Sie achten müssen, bieten wir zum Beispiel in unserem Blog jeden Monat informative Beiträge rund um die verschiedensten Versicherungsthemen an.

Unser Profi-Tipp: Eine Online Beratung zu Ihrer Versicherung kann neben den praktischen Vergleichsrechnern auch persönlich stattfinden! So können Sie einen Online Versicherungsmakler bequem per E-Mail kontaktieren und sich so auch digital individuell beraten lassen. 

Das lohnt sich beispielsweise bei komplexen Versicherungsthemen wie einer Gebäudeversicherung, der privaten Altersvorsorge oder wenn Sie Ihr Portfolio grundsätzlich überprüfen lassen möchten.

Sind Sie an einer unabhängigen Versicherungsberatung online interessiert? Schreiben Sie uns gerne Ihr Anliegen an fragen@versicherungsprinz.de. Wir helfen Ihnen gerne weiter!
Briefumschlag mit Versicherungsprovisionen

Provisionen & seriöse Anbieter: Häufige Fragen rund um die Versicherungsvermittlung

Versicherungsmakler und Versicherungsvertreter bekommen von den deutschen Verbrauchern nicht gerade einen Vertrauensvorschuss. Wie eine repräsentative Studie der GfK ermittelte, glauben nur rund 20 Prozent der Bürger, dass man Versicherungsvertretern vertrauen kann – im Gegensatz zu über 96 Prozent, die zum Beispiel Feuerwehrleuten vertrauen.

Das offenkundige Misstrauen ist nicht immer von der Hand zu weisen. Leider gibt es innerhalb der Branche immer wieder „schwarze Schafe“, die Ihre Kunden nicht objektiv beraten. Wie wir bereits diskutiert haben, sind vor allem Versicherungsvertreter – im Gegensatz zu den unabhängigen Versicherungsmaklern – sogar rechtlich an die Interessenwahrung des Versicherers gebunden.

Auch unsere Mandanten sind immer wieder verunsichert, vor allem, weil rund um das Berufsbild immer noch viele Missverständnisse und Gerüchte im Umlauf sind. Deswegen möchten wir hier auf die häufigsten Fragen eingehen, die uns im Berufsalltag immer wieder begegnen.

Wie kann man Versicherungsvertreter werden?

Zum einen ist es möglich eine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen oder ein Studium zum Fachwirt für Versicherungen zu absolvieren. Grundsätzlich reicht es jedoch auch, bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) eine Sachkundeprüfung, ähnlich einer Führerscheinprüfung, abzulegen, um sein Fachwissen unter Beweis zu stellen.

Braucht man einen Versicherungsmakler?

Die Frage, ob Sie einen Versicherungsmakler brauchen, ist von der Komplexität Ihres Anliegens abhängig. Wenn Sie auf der Suche nach einer bestimmten Versicherung sind und keine Beratung benötigen, kann ein unabhängiger Vergleichsrechner eine Alternative sein. Brauchen Sie jedoch eine individuelle Beratung zu Ihrem Versicherungsschutz, dann brauchen Sie einen Versicherungsmakler.

Wie finanzieren sich Versicherungsmakler?

Ein selbstständiger Versicherungsmakler finanziert sein Gehalt über Provisionen, die er von einem Versicherungsunternehmen erhält. Dabei unterscheidet man zwischen der Abschlussprovision sowie der Bestandsprovision. Versicherungsvertreter erhalten oft hohe Abschlussprovisionen bei Vertragsabschluss. Versicherungsmakler finanzieren sich jedoch vorrangig durch Bestandsprovisionen der Mandanten, die sie langfristig betreuen.

Muss ein Versicherungsmakler seine Provision offenlegen?

Gemäß der Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen sind Versicherungsmakler seit 2008 dazu verpflichtet, auf Wunsch des Klienten die Abschlusskosten inklusive der erhaltenen Provision offenzulegen. Die Höhe der Provision richtet sich dabei meist nach der Beitragshöhe, der Vertragsdauer und dem Versicherer, der eine eigene Provisionstabelle für die Berechnung hinzuzieht.

Woran erkennt man einen seriösen Versicherungsvermittler?

Das Thema Versicherungen ist komplex und nicht zuletzt auch Vertrauenssache. Ob Sie Ihrem Versicherungsvermittler vertrauen können, erkennen Sie unter anderem an folgenden Kriterien:

–> Angebot nach Ihrem individuellen Risikoprofil und Bedarf
–> Unabhängige und objektive Beratung
–> Mindestens drei Vergleichsangebote zur Auswahl
–> Ausführliches Beratungsprotokoll zur Versicherung
–> Nach Vertragsabschluss Betreuung und Hilfe im Schadensfall

Wie kann man seinen Versicherungsvertreter wechseln?

Sind Sie mit Ihrem Versicherungsvertreter nicht zufrieden, können Sie die Versicherungsgesellschaft kontaktieren und um einen neuen Ansprechpartner bitten. Sollten Sie eine unabhängige Prüfung Ihrer bestehenden Versicherungen und eine objektive Beratung wünschen, kann es sinnvoll sein, zu einem Versicherungsmakler zu wechseln. Dieser kann auf auch die Betreuung Ihrer bestehenden Verträge übernehmen.

Wegschilder

Unser Fazit: Versicherungsmakler oder Versicherungsvertreter – auf Sie kommt es an!

Versicherungsvertreter vs. Versicherungsmakler – wie der Wettstreit ausgeht entscheiden letztendlich allein Sie als Verbraucher. Während ein Versicherungsvertreter an bestimmte Unternehmen gebunden ist und in deren Interesse handelt, berät ein Versicherungsmakler Sie unabhängig und bietet Ihnen die passenden Policen aus dem Gesamtmarkt an.

Eine zeitsparende Alternative zu klassischen Versicherungsvermittlern kann eine Online Beratung mithilfe eines unabhängigen Vergleichsrechners sowie eines Online Versicherungsmaklers sein. Während das gerade bei „einfachen“ Versicherung für viele Verbraucher sinnvoll ist, sollten Sie bei komplexen Versicherungsprodukten lieber auf die persönliche und objektive Beratung eines Versicherungsmaklers setzen.

Welche Erfahrungen haben Sie bereits mit Versicherungsvertretern oder Versicherungsmaklern gemacht? Schreiben Sie uns Ihre Fragen gerne in den Kommentaren oder via E-Mail an fragen@versicherungsprinz.de.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Jonas Rietzkow
Jonas Rietzkow

Hallo, ich bin Jonas Rietzkow von Versicherungsprinz.de!

Nach meinem Studium im Bereich Versicherungswissenschaften an der TH Köln, absolvierte ich ein Studium an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Seit 4 Jahren bin ich hauptberuflich als unabhängiger Versicherungsmakler tätig und arbeite freiberuflich als Dozent. Neben Versicherungen gehören Aktien und Immobilien zu meinen Leidenschaften.

Schlagwörterwolke

Verpassen Sie nicht unsere neuesten Beiträge

Jetzt eintragen!

ihr versicherungsblog