Spartipp Berufsunfähigkeitsversicherung: Schüler profitieren von einer frühen Absicherung

Kind Schüler Zufriedenheit Absicherung

Inhalt

Für Arbeitnehmer, Selbstständige und Studenten gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zu den Top 5 der wichtigsten Versicherungen. Doch ist die BU für Schüler ebenfalls sinnvoll? Viele Eltern liegen dem Trugschluss auf, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder eine wertlose Investition ist – schließlich üben Schüler noch keinen Beruf im eigentlichen Sinne aus.

Doch viele Versicherungsunternehmen bieten bereits Tarife ab einem Alter von 10 Jahren an und eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler wird selbst von der Stiftung Warentest empfohlen. Deswegen haben wir uns die Frage gestellt: Ist die Schüler-BU Geldschneiderei oder eine smarte Entscheidung für die Zukunft Ihres Kindes?

Welche Versicherungen brauchen Schüler? Wenn Kinder spielen, kann schnell ein Missgeschick passieren. In welchen Fällen die gesetzliche Unfallversicherung einspringt und wann eine private Police sinnvoll ist, erfahren Sie in unserem Beitrag zur Unfallversicherung für Schüler.

Ob Erwachsene oder Schüler: Berufsunfähigkeitsversicherung als essenzielle Absicherung

Wie es der Name schon verrät, sichert eine Berufsunfähigkeitsversicherung Sie gegen den Fall ab, dass Sie aus gesundheitlichen Gründen jedweder Art unfähig sind, Ihren Beruf auszuüben. Dabei gelten in der Regel zwei Bedingungen:

  • Sie können den Beruf länger als sechs Monate nicht ausüben.
  • Sie sind zu mindestens 50 Prozent in der Ausführung beeinträchtigt.

Treffen beide Konditionen zu, erhalten Sie von Ihrem Versicherer eine vertraglich vereinbarte monatliche Summe, die Ihren Lebensunterhalt deckt. Empfohlen wird ein Betrag von mindestens 80 Prozent des Nettoeinkommens.

Die Top 5 Gründe: Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll?

Auf den ersten Blick fragen Sie sich bestimmt ebenfalls, wie eine solche Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder funktionieren soll. Schließlich hat ein Schüler weder einen Beruf erlernt noch besitzt er ein reguläres Nettoeinkommen.

Kinder sind in der Regel weniger häufig von gravierenden gesundheitlichen Problemen betroffen als Erwachsene. Doch auch sie können für längere Zeit nicht in der Lage sein, den Unterricht zu besuchen – und selbst wenn das Risiko einer „Berufsunfähigkeit“ für Schüler eher eine untergeordnete Rolle spielt, profitieren junge Menschen in vielfacher Hinsicht von einer Kinder-BU:

1. Vorteile für Schüler beim Gesundheitscheck

Vor dem Abschluss einer BU führt das Versicherungsunternehmen eine Risikoanalyse inklusive Gesundheitscheck durch. Normalerweise werden Sie gebeten, Ihre Krankheitshistorie der letzten fünf bis zehn Jahre offenzulegen. Je höher Ihr gesundheitliches Risiko ausfällt, desto höher stuft der Versicherer Ihren BU-Tarif ein.
Obwohl auch Kinder unter schwerwiegenden Krankheiten leiden können, fällt ihr Gesundheitscheck in der Mehrheit der Fälle unbedenklich aus. Aus diesem Grund bieten die Versicherer eine BU-Versicherung für Schüler zu wesentlich günstigeren Tarifen an, als für Erwachsene.

2. BU für Kinder vor der Berufswahl

Neben dem Gesundheitscheck spielt auch der gewählte bzw. versicherte Beruf eine entscheidende Rolle bei der Risikobewertung durch den Versicherer. So zahlt z.B. ein Tischler oder Dachdecker wesentlich höhere Beiträge als ein Steuerberater oder Jurist.
Da Schüler noch keinen Beruf gewählt haben, sondern „nur zur Schule gehen“, werden sie von den Versicherungsunternehmen mit einem geringen Risiko eingestuft. Dadurch zahlen sie weitaus geringere Beiträge, die je nach Vertragskonditionen auch im späteren Leben sowie während und nach der Berufsausbildung bestehen bleiben können.

3. Ein Leben lang Geld sparen

Die günstigen monatlichen Tarife durch ein geringeres Gesundheits- und Berufsrisiko sprechen für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Kind. Doch bei einer Beitragszahlung bis zum Renteneintritt erhöhen die zusätzlichen Jahre auch den insgesamt eingezahlten Betrag – lohnt sich das wirklich?
Die Stiftung Warentest hat in Ihrem Schüler-BU Vergleich festgestellt, dass die Gesamtbeträge sich kaum unterscheiden oder ein früher Abschluss in bestimmten Berufsgruppen sogar ein Sparpotenzial von bis 20.000 Euro mit sich bringen kann. Der frühe Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Ihr Kind lohnt sich also in jedem Fall – nicht zuletzt auch als Absicherung für die ganze Familie.

4. Die Absicherung der gesamten Familie

Eine BU für Kinder kann nicht nur die Schüler selbst, sondern auch die gesamte Familie absichern. Die meisten Policen sehen einen monatlichen Ausgleich von 1.000 bis 1.500 Euro vor, wenn Ihre Kinder „schulunfähig“ werden.
Dieser Ausgleich kann wichtig für die gesamte Familie werden, wenn Sie als Elternteil sich bspw. um die Betreuung Ihres Kindes kümmern und damit Ihre Erwerbstätigkeit einschränken oder aufgeben müssen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler ist daher auch immer eine Absicherung für Ihre gesamte Familie.

5. Flexible Konditionen für Schüler

Wenn Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler abschließen, lohnt es sich, bei den Versicherungskonditionen genau hinzuschauen. Einige Policen beinhalten Regelungen, die es Ihrem Kind erlauben, den Tarif im späteren Leben als BU für Azubis oder Studenten flexibel anzupassen. Das kann z.B. bedeuten den versicherten Betrag zu erhöhen, sobald die Lebenshaltungskosten durch die Gründung einer eigenen Familie oder einen Hauskauf steigen.
Möglich ist auch, den Beitrag durch den Versicherer senken zu lassen, wenn Ihr Kind später einen „risikoarmen“ Beruf ergreift. Umgekehrt kann eine Meldepflicht zum Berufswechsel auch ausgeschlossen werden, was vor allem „risikoreichen“ Berufstätigen zugutekommt. 

Tipps vom Profi: Das sollten Sie bei einer BU-Versicherung für Schüler beachten

Möchten Sie für Ihr Kind eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Schüler abschließen, haben wir ein paar wichtige Tipps unserer Versicherungsprofis für Sie zusammengestellt:

Schließen Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung so früh wie möglich ab!

Berufsunfähigkeitsversicherung ab wie viel Jahren? Viele Versicherer bieten bereits Tarife für eine Schüler-BU ab einem Alter von 10 oder 15 Jahren an. Nutzen Sie diese Möglichkeit und schließen Sie so früh wie möglich eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Ihr Kind ab – es lohnt sich für Ihre ganze Familie, wie unsere Top 5 Gründe für eine BU für Schüler zeigen.

Prüfen Sie die Vertragskonditionen der BU für Schüler ganz genau!

Bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden, sollten Sie die Konditionen der Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler genau prüfen. Achten Sie dabei vor allem auf folgende Punkte:

  • „Berufsunfähigkeit“ als Schüler sollte ausdrücklich im Vertrag definiert sein
  • Weiterführung der BU nach Beginn des Arbeitslebens ohne weiteren Gesundheitscheck
  • Beitragsüberprüfung zur Verbesserung des Tarifs sollte möglich sein
  • Option zur Nachversicherung oder Beitragsdynamik prüfen, um die Versicherungssumme später erhöhen zu können

Vergleichen Sie verschiedene BU-Tarife für Ihr Kind!

Vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler ist es sinnvoll, die unterschiedlichen Policen und Konditionen der Versicherungsunternehmen genau zu prüfen und zu vergleichen. Dabei hilft Ihnen ein praktischer Vergleichsrechner im Internet. Mit diesem smarten Tool können Sie verschiedene Anbieter auf einen Blick vergleichen und auf Wunsch die BU für Ihr Kind direkt online abschließen.

Lassen Sie sich vor der Wahl einer Schüler-BU von einem Profi beraten!

Neben einem Schüler-BU Vergleich kann es ebenfalls sinnvoll sein, vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler einen Profi zu Rate zu ziehen. So können Sie sichergehen, dass die Police die maximale Sicherheit und Flexibilität für Ihr Kind bietet und es bis ins Alter rundherum absichert. 

Bei Fragen schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an fragen@versicherungsprinz.de – wir unterstützen Sie gerne mit einer unverbindlichen Beratung!

Unser Fazit: Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler besser früher als später abschließen

Ob „Schüler“ ein Beruf ist oder nicht, ist für die Frage nach einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler nicht entscheidend. Wichtig ist jedoch, dass Sie die Gelegenheit nutzen und Ihr Kind so früh wie möglich mit einer BU für Kinder absichern. Auf diese Weise schützen Sie nicht nur Ihr Kind und Ihre Familie bereits in der Schulzeit, falls es aus gesundheitlichen Gründen längere Zeit nicht am Unterricht teilnehmen kann. 

Zusätzlich hat Ihr Nachwuchs auch die Chance, lebenslang eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu einem günstigen Tarif weiterführen zu können – unabhängig von der späteren Berufswahl, möglichen gesundheitlichen Problemen oder riskanten Hobbys.

Haben Sie sich bereits dazu entschlossen eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler abzuschließen oder haben Sie noch Fragen? Dann schreiben Sie uns für eine individuelle Beratung gerne eine E-Mail an fragen@versicherungsprinz.de.

Beitrag teilen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Über den Autor
Über den Autor

Hallo, ich bin Jonas Rietzkow von Versicherungsprinz.de!

Nach meinem Studium im Bereich Versicherungswissenschaften an der TH Köln, absolvierte ich ein Studium an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Seit 6 Jahren bin ich hauptberuflich als unabhängiger Versicherungsmakler tätig und arbeite freiberuflich als Dozent. Neben Versicherungen gehören Aktien und Immobilien zu meinen Leidenschaften.

Schlagwörterwolke

Verpassen Sie nicht unsere neuesten Beiträge

Jetzt eintragen!

Versicherungsprinz Werbeblog Versicherungsblog Informationen